Axolotl als Haustier: Aquarium, Haltung und Futter der außergewöhnlichen Tiere

Aquarien üben zweifelsohne eine besondere Faszination aus. Neben der beruhigenden Wirkung eines solchen Lebensraumes für Fische und Pflanzen, ist es ein wahrer Eyecatcher, insbesondere, wenn sich darin exotische Fische wohlfühlen.

Aquarien-Axolotl stammen nunmehr ausschließlich aus Nachzuchten, weil die Entnahme aus den Heimatseen mittlerweile streng untersagt ist. Wer sein Aquarium als Lebensraum für Axolotl herrichten möchte und sich Axolotl als Haustiere halten möchte, sollte Einiges beachten.

Wesentliche Aspekte zur Haltung, zur Fütterung und nützliche Informationen und Tipps zum Thema Axolotl als Haustier erfahren Sie hier. Los geht’s.

Was ist ein Axolotl?

männliches Axolotl im Aquarium
männliches Axolotl im Aquarium

Aus der aztekischen Sprache übersetzt, bedeutet Axolotl “ Wassermonster“. Die Tiere haben in der freien Natur eine dunkelgraue oder braun-marmorierte Färbung, wobei der Bauchbereich etwas heller ist. In der Aquaristik wurden jedoch zahlreiche Farbvarianten gezüchtet und auch andere Querzahnmolche eingekreuzt.

Axolotl können unter guten Halte-Bedingungen ein Alter von bis zu zwanzig Jahren erreichen. Ein Axolotl ist ein aquatil lebender Schwanzlurch aus Mexiko und wird der Familie der Querzahnmolche zugeordnet.

Von Natur aus kommt er nur als Dauerlarve vor. Wenn die Tiere geschlechtsreif werden, durchlaufen sie keine Metamorphose, wie dies sonst bei Amphibien üblich ist.

Welche Aquarium-Ausstattung benötigt ein Axolotl, um sich wohlzufühlen?

Die urzeitlichen Aquariumbewohner kommen in der Natur nur noch in zwei Seen in Mexiko vor. Sie lieben das in den Seen vorkommende Süßwasser, dass reich an Sauerstoff ist und fühlen sich am Grund der Seen am wohlsten. Ein optimal funktionierender Filter für ein sauberes Aquarium ist unabdingbar, wenn Sie Axolotl als Haustiere halten möchten. Da die Tiere ruhigere Gewässer bevorzugen, sollte der Filter keine allzu starke Strömung verursachen.

Beachtenswert ist zudem, dass die Tiere schattige Plätzchen bevorzugen, weshalb sich bei der Beckengestaltung Höhlen und diverse Verstecke eignen. Hinsichtlich der Aquariumgestaltung mit Pflanzen sind Wasserlinsen, Hornkraut oder Java Moos ideal.

Axolotl leben komplett im Wasser und halten sich bevorzugt am Boden auf. Das Wasser im Becken sollte idealerweise eine Temperatur von etwa 15 bis höchstens 21°C haben, da höhere Temperaturen dem Immunsystem der Tiere schaden würden. Das Aquarium an sich sollte mindestens eine Größe von 80×40 Zentimetern haben.

Beachtenswert ist auch der pH-Wert des Wassers, der idealerweise bei 7 bis 8,5 liegen sollte. Wenn Sie Axolotl als Haustiere halten möchten, müssen Sie bei der Einrichtung des Aquariums unbedingt auf den richtigen Bodengrund achten. Dieser sollte schadstofffrei sein, da die Tiere regelmäßig Teile des Bodengrundes verschlucken.

Kann man einen einzigen Axolotl als Haustier halten?

Eine Einzelhaltung des Axolotl empfiehlt sich nicht. Es ist von hoher Bedeutung Axolotl immer mit Artgenossen zu halten. Sie sollten keineswegs andere Tiere gemeinsam mit dem Axolotl in einem Aquarium halten, da diese dann vom Axolotl als Beute angesehen werden würden und gefressen werden.

Wie sieht die optimale Fütterung des Axolotl aus?

Die Tiere werden als sogenannte Lauerjäger bezeichnet. Sie schnappen Insektenlarven, kleinere Fische, Garnelen oder Würmer. Sie mögen ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot.

Neben Lebendfutter ist auch eiweißreiches Pellet-Futter geeignet. Die Fütterung sollte ein bis zweimal wöchentlich stattfinden.

Checkliste: Was gibt es zu beachten, wenn ich einen Axolotl als Haustier halten möchte?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten können, könnten Sie ein glücklicher Haustierbesitzer mit zufriedenen Tieren werden:

  1. Ich halte mindestens zwei Axolotl gemeinsam in einem Becken mit ausreichend Platz.
  2. Das Aquarium befindet sich an einem geeigneten Platz fernab der Heizung oder Sonne.
  3. Das Aquarium besitzt diverse Versteckmöglichkeiten im Bodenbereich.
  4. Die Temperatur des Wassers ist nicht höher als 21 Grad Celsius.
  5. Der ph-Wert liegt bei 7 bis 8,5.
  6. Ich biete ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot mit 2-maligen Fütterungszeiten pro
    Woche.
  7. Ich verzichte auf einen Bodengrund mit Schadstoffen, wie etwa Eisen, Kupfer oder Zink.
  8. Ich setze auf Bodengründe aus Sand oder ungefärbtem Aquariumkies ohne scharfkantige
    Körnung mit einer Größe von einem bis drei Millimetern, um Verletzungen zu vermeiden
    und die Gesundheit der Tiere zu fördern.

Fazit

Axolotl sind außergewöhnliche Tiere, die zunehmend bei Aquariumbesitzern ein Zuhause finden. Insgesamt ist die Haltung der Tiere einfach. Trotzdem gibt es wichtige Faktoren, die beachtet werden sollten. Die Checkliste stellt die bedeutendsten Aspekte dar.

Wer sich daran hält, wird lange Freude an den Tieren haben. Als stolzer Aquariumbesitzer mit diesen exotischen Tieren, sind Sie ein Haustierbesitzer der besonderen Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert