Wellensittich Haltung: Diese Tipps solltest Du beachten

Wellensittiche sind sehr beliebte Haustiere. Sie sind pflegeleicht, doch sollten einige Tipps bei der Wellensittich Haltung unbedingt beachtet werden, damit sie sich wohlfühlen. Sie haben eine Lebenserwartung von 8 bis 14 Jahren. Deshalb sollten es sich zukünftige Besitzer gut überlegen, ob sie die Verantwortung so lange übernehmen möchten.

Wellensittich Haltung: Das ist wichtig bei der Vogelhaltung

Wellensittich Haltung nur als Paar

Wellensittiche nie allein halten

Wellensittiche sind Schwarmvögel. Aus diesem Grund sollten sie mindestens zu zweit gehalten werden. Optimal wären vier bis sechs Stück. Beachtet werden sollte hier, dass eine gerade Anzahl an Vögeln gehalten wird, da sie sich gerne als Paare zusammentun.

Eine Einzelhaltung ist zu vermeiden, da sich Wellensittiche sonst nicht wohlfühlen und verhaltensauffällig werden könnten.

Beim Käfig gibt es einiges zu beachten

Der Wellensittich-Käfig bzw. die Voliere kann nicht groß genug sein. Bei einem Wellensittich-Pärchen sollte man schon darauf achten, dass der Käfig mindestens die Abmessungen 100 x 50 x 80 cm hat. Mehr ist natürlich immer besser bei der Wellensittich Haltung.

Er sollte nicht im Durchzug stehen, da die Vögel sonst erkranken können. Auch die Küche sollte tabu sein.

Im Sommer kann die Voliere bzw. der Käfig nach draußen gebracht werden, da fühlen sie sich besonders wohl. Täglicher Freiflug sollte gewährleistet sein.

Bei der Inneneinrichtung des Käfigs sollte einiges beachtet werden. Es sollten mindestens zwei Sitzstangen aus Holz vorhanden sein. So können sie daran ihren Schnabel wetzen und den Nage trieb befriedigen.

Die Krallen werden so auf natürliche Weise abgenutzt. Näpfe für Futter und Wasser, sowie eine Badewanne sollten den Wellensittichen zur Verfügung stehen. Der Käfig muss regelmäßig, mindestens einmal pro Woche gereinigt werden.

Monatlich sollte der komplette Käfig inklusive der Stäbe, gesäubert werden. Für den Boden kein Sandpapier wählen, dies schadet den Füßen. Hier sollte Vogelsand die erste Wahl sein.

Auch auf das Futter muss man achten

Wellensittiche sind Samenfresser. Deshalb sollten täglich Futter mit verschiedenen Saaten angeboten werden. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass ca. 70 % Hirse. Spitz- und Glanzsaat im Futter sind. Eine Sepiaschale ist gesund für die Ziervögel und sollte stets vorhanden sein.

Knabberstangen und Kolbenhirse hingegen sollten nur als Snack gegeben werden, da diese zu fettreich sind.

Obst und Gemüse lieben sie und sollte täglich auf dem Speiseplan stehen. Sehr beliebt sind Äpfel und Gurke.

Auch junger Löwenzahn, Karotten, Paprika, Mais, Fenchel, Kopfsalat, Trauben, Erdbeeren und Heidelbeeren werden dankbar angenommen.

Spielzeug hält die Wellensittiche bei Laune

Spielzeug hält die Wellensittiche bei Laune

Wellensittiche sind intelligente und verspielte Tiere und brauchen Beschäftigung. Wellensittich-Spielzeug aus Holz bietet sich an. Es sollte nicht aus Plastik sein, da sie auch dieses anknabbern werden, was gefährlich werden kann.

Man könnte z.B. einen Weideball mit Salat füllen und den Wellensittichen anbieten. So müssen sie ihr Futter verdienen.

Glöckchen mag er auch und stupst mit dem Schnabel dagegen, um Laute zu erzeugen. Ein Hanf- oder Baumwollseil ist auch sehr beliebt. Sie können sich daran hochziehen und das Seil anknabbern.

Klettergeräte ohne Ecken werden regelmäßig und besonders gerne benutzt.

Fazit: Wellensittich Haltung

Werden diese Tipps beachtet, wird es den Wellensittichen gut gehen und sie werden den Vogelhalter mit Freude und Gesundheit belohnen. Und auch die Kosten für die Haltung sind bei Wellensittichen durchaus überschaubar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.