Wellensittich zähmen: Wie werden die Vögel wirklich handzahm?

Jeder Mensch, ob groß oder klein, der einen gefiederten Freund wie einen Wellensittich sein Eigen nennt, stellt sich oft die Frage, wie man es wohl schafft diesen Wellensittich zähmen zu können, ihn sozusagen handzahm zu machen.

Es ist immer schön, wenn der liebe Vogel, den man ins Herz geschlossen hat, ganz zutraulich und zahm angeflogen kommt und voller Übermut anfängt mit dem Schnabel und dem Gefieder seinen Menschen zu begrüßen. Der gezähmte Wellensittich drückt so seine Freude und sein Vertrauen aus.

Wellensittich zähmen

Wellensittich zähmen

Aber wie schafft man das? Erst einmal mit viel Geduld und Liebe. Der bunte Wellensittich muss sich an die neue Umgebung erst gewöhnen. Der Wellensittich-Käfig soll geräumig und komfortabel sein. Die Grundausstattung muss passen. Es darf nichts fehlen, was dazu dient ihm ein schönes zu Hause zu bereiten. Es darf auch nicht zu viel sein, das macht ihn nervös und unruhig.

Damit er am Leben seinen Menschen teilnehmen kann, macht es Sinn mit ihm zusammen Fernsehen zu schauen oder Musik zu hören.

Als Familienmitglied darf er auch ruhig alle anderen Menschen kennenlernen, die dazu gehören.

Sobald er die Eingewöhnungsphase gut überstanden und seine Umgebung akzeptiert hat, wir er entspannter. Er möchte viel erzählen und ist nicht mehr ganz so wild. Er reagiert auf Zuspruch und antwortet auch gerne darauf, wenn sein Mensch pfeift oder etwas sagt. Das macht er natürlich in seiner Sprache und auf seine höchst eigene Art.

Jetzt kann man beginnen den Wellensittich zu zähmen. Man kommt ihn vorsichtig näher und spricht ruhig mit Ihm. Auch wenn der Mensch sich im Raum aufhält, kann er den Wellensittich ansprechen. Immer wieder sagt man ihm was nettes, lächelt dabei und nennt seinen Namen. Der Wellensittich wird mit seinen Menschen vertraut und lernt ihn seinerseits kennen.

Er entwickelt ein Gespür dafür, dass die Gegenwart des so anderen Lebewesens, das nicht einmal Federn hat, angenehm und nichts furchteinflößendes ist. Man braucht also keine Angst voreinander haben.

Bald ist es so weit, der so gezähmte Wellensittich kommt aus seinem Vogelbauer, den man schon öfter einmal offengelassen hat zu dir geflogen. Er setzt sich wie selbstverständlich auf deine Hand, oder auf den Kopf. Er wird dir freundschaftlich in die Haare ziehen oder mit kleinen Schnabel Attacken necken. Das ist nie böse gemeint, sondern nett. Es ist ein Vertrauensbeweis.

Wellensittich füttern aus der Hand

Vergesst ebenfalls niemals euren gefiederten Freund zu liebkosen und zu streicheln. Das hat er auch sehr gern. Wenn ihr alles beherzigt und immer liebevoll mit ihm umgeht, wird es ein Leichtes sein, euren Wellensittich zähmen zu können

Ein kleines Leckerli ist auch immer willkommen. Ihr dürft euch freuen, wenn euch der gezähmte Wellensittich bei den Mahlzeiten Gesellschaft leistet und dabei den neuesten Klatsch und Tratsch Geschichten aus der Vogelwelt erzählt, die er aufgeschnappt hat, als mal das Fester offenstand.

Es ist geschafft. Euer Wellensittich ist handzahm.

Wenn ihr sehr viel Geduld aufbringt, schafft ihr es womöglich euren handzahmen Wellensittich ein Liedchen in eurer Sprache beizubringen. Es ist einfach hinreißend ihm zu lauschen und um sich zu haben. Einen Wellensittich zähmen ist immer ein Gewinn.

Viel Spaß und viel Erfolg beim Wellensittich zähmen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.