Welche Hunde sind für Anfänger geeignet?

Seit geraumer Zeit wird der Hund als bester Freund des Menschen bezeichnet. Dies bewahrheitet sich jedoch nur, wenn Besitzer und Tier zueinander passen. Dieser Ratgeber enthält Informationen und Empfehlungen für alle, die erstmalig über die Anschaffung eines Hundes nachdenken.

Gibt es den perfekten Einsteiger-Hund?

Gibt es den perfekten Einsteiger-Hund?

Diese Frage kann weder mit „ja“ noch mit „nein“ beantwortet werden. Denn jeder kennt sich, seine Lebenssituation und Wünsche selbst am besten. Deshalb folgt nun eine Liste mit wichtigen Fragen, die sich jeder auf der Suche nach seinem ersten Hund beantworten sollte.

  1. Wie viel Platz steht zur Verfügung?
  2. Kommt der Hund zu einem Single oder einer größeren Familie?
  3. Soll der Hund in einem ruhigen oder lebendigen Umfeld gehalten werden?
  4. Soll er lernfähig sein oder ein Grundstück bewachen?
  5. Wie viel Zeit kann dem Tier gewidmet werden?
  6. Wie viel Budget steht zur Verfügung?
  7. Soll der Hund aus einer Tierschutzeinrichtung oder Zucht kommen?

Tipps für die richtige Entscheidung

Der neue Hausgenosse sollte unbedingt den herrschenden Wohnverhältnissen angepasst werden. Für eine Zweiraumwohnung mit Standard-Größe kommt lediglich ein kleiner Hund infrage. Ist die Wohnung etwas größer und geräumiger, kann es auch ein mittelgroßer sein. Voraussetzung für Wohnungshaltung ist jedoch, dass mindestens vier Gassi-Runden täglich eingeplant werden.

Größeren Hunden sollte ein Haus mit Grundstück und Platz für eine Hundehütte zur Verfügung stehen. Hunde besonders großer Rassen sollten nur Erfahrene halten, da sie entsprechend geführt und geschult werden müssen.

Wichtig sind auch die Charaktereigenschaften. Familien mit Kindern brauchen einen umgänglichen und sozialen Hund, der nicht überempfindlich auf Berührungen reagiert. Bei Singles kommt es auf die Persönlichkeit an. Sportfreunden wird einer empfohlen, der für Spiel und Sport zu haben ist. Für Senioren eignet sich ein Schoßhündchen, was nicht so groß, leicht auszuführen und auch sonst pflegeleicht ist.

Ruhige und ausgeglichene Hunde, dessen Bewegungsdrang nicht übermäßig hoch ist, sind gut für ebenso ausgeglichene Menschen geeignet. Temperamentvolle mit hohem Bewegungsdrang brauchen Besitzer, die abenteuerlustig sind und sich gern an frischer Luft bewegen.

Wer sich einen Hund wünscht, der Kunststückchen erlernen kann oder fähig ist, irgendwelche Dienste zu leisten, sollte sich bei den größeren Rassen umschauen.

Generell fühlen sich Hunde nur wohl, wenn ihre Besitzer ihnen genügend Zeit widmen. Deshalb sollten sie möglichst nicht in einen Haushalt einziehen, in dem sämtliche Einwohner berufstätig sind und eigentlich nur am Wochenende oder im Urlaub Zeit haben.

Bei der Anschaffung eines Hundes sollte auch das Finanzielle berücksichtigt werden. Die Kosten belaufen sich nicht allein auf den Kaufpreis und die Grundausstattung für den Hund. Je nach Rasse kommen mehr oder weniger Folgekosten auf den Besitzer zu. Futter, Tierarzt-Kosten, Hundeschule, Urlaubsbetreuung usw. Da Hunde mitunter ein beträchtliches Alter erreichen können, ist es wichtig, diesen Punkt unbedingt zu berücksichtigen.

Hinweis: Promenadenmischungen sind oftmals weniger krankheitsanfällig als reinrassige Hunde. Es fallen demnach weniger Tierarzt-Kosten an. Dennoch sollte ein bis zweimal jährlich ein Tierarzt-Besuch eingeplant werden, um eine gute Vorsorge und Prophylaxe zu gewährleisten.

Yorkshire Terrier Hund Haustier

Bei der Überlegung, wo der Hund erworben werden soll, ist es wichtig, folgendes zu beachten

Viele möchten sich einem der zahlreichen Heim- oder Pflegestellen-Tiere annehmen und ihnen ein neues Zuhause geben. Doch wer ein Tier adoptieren möchte, sollte einige wichtige Dinge berücksichtigen. Denn oft sind Tiere, welche aus Tierschutzeinrichtungen kommen, von ihrer Vergangenheit geprägt und können Verhaltensstörungen aufweisen.

Deshalb wird empfohlen, vor einer Adoption unbedingt genügend Informationen über das betreffende Tier einzuholen und wenn möglich einige Male mit ihm Gassi zu gehen. Mit letzterem ist gut feststellbar, ob Hund und Interessent zueinander passen. In vielen Tierheimen gehört dies ohnehin zu den Bedingungen für eine Vermittlung.

Wer einen Hundezüchter vorzieht, sollte darauf achten, dass er sich einem seriösen anvertraut. Seriöse Züchter geben in der Regel ausführliche Informationen über die Eltern-Tiere und ihre Erbanlagen heraus. Oft veröffentlichen sie auch Videos vom Wurf. Diese zeigen, wo und wie die Welpen aufwachsen. Es gibt mehrere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme, und manchmal ist sogar ein Besuch vor der Transaktion möglich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.