Welche Fische sind für Anfänger geeignet?

Viele Aquarien-Einsteiger stellen sich zu Beginn die Frage, welche Aquarienfische für das Anfängeraquarium geeignet sind. In dem folgenden Ratgeber stelle ich eine Auswahl an Fischen vor, welche durch ihre einfache Haltung besonders für Anfänger geeignet sind und deshalb in keinem Anfängeraquarium fehlen dürfen.

Aquarienfische die für Anfänger geeignet sind

Nicht jeder der ein Aquarium besitzt, ist gleich zu Beginn auch ein Experte. Darum sollte man sich, gerade als Einsteiger, vielleicht auf Aquarienfische konzentrieren, die auch für Anfänger geeignet sind. Bei der Auswahl solltest du natürlich auch auf deine Aquariengröße achten.

Nachfolgend habe ich ein paar Empfehlungen für Fische im Süßwasser-Aquarium zusammengestellt.

Der Guppy – anspruchslos, aber schön

Der Guppy - anspruchslos für Anfänger, aber schön

Der Guppy, welcher oft auch Millionenfisch genannt wird, gehört zu den bekanntesten Aquarienfischen überhaupt. Er ist sowohl bei Anfänger als auch bei Fortgeschrittenen beliebt. Der Guppy zeichnet sich optisch durch seine bunten Farben und die markante Schwanzflosse aus. Er erreicht ein Alter von bis zu 4 Jahren und eine Größe von 3-6cm.

Er sollte in einem Becken mit einem Volumen von mindestens 54 Litern gehalten werden. Zudem sollte die Wassertemperatur zwischen 20-30C° liegen. Da Guppys Allesfresser sind, ist es nicht schwer, passendes Futter für sie zu finden: Oft genügt es, Guppys lediglich mit Trockenfutter zu füttern, da diese Flocken genügen, um den Nährstoffbedarf der Fische abzudecken.

Außerdem ist zu beachten, dass Guppys in Gesellschaft von mindestens 5 Artgenossen sein sollten.

Der Platy – kunterbunt und sehr vermehrungsfreudig

Der Platy - kunterbunt und sehr vermehrungsfreudig auch für Anfänger geeignet

Ein weiterer beliebter Fisch für das Anfängeraquarium ist der Platy. Platys sind äußerst lebhaft und vermehren sich zudem sehr einfach. Man kann den Fisch in nahezu jeder Farbe erhalten. Besonders häufigen werden in Aquaristik-Läden die Platys in Gelb-, Orange und Rottönen angeboten.

Die Fische können gut mit Guppys und ähnlichen Zierfischen vergesellschaftet werden. Platys können eine Größe von bis zu 6cm erreichen. Die Lebenserwartung liegt mit 5 Jahren geringfügig höher als die der Guppys.

Platys können eine Größe von bis zu 6cm erreichen und benötigen ein Beckenvolumen von mindestens 54l. Außerdem sollte die Wassertemperatur nicht unter 18° fallen.

Platys sind Allesfresser, jedoch mit einem Schwerpunkt auf pflanzliche Nahrung. Deshalb ist es sinnvoll, neben pflanzenhaltigem Trockenfutter mit Spirulina Anteil, auch regelmäßig echtes Gemüse wie Erbsen, Salat oder ähnliches zu verfüttern.

Der Schwertträger – anpassungsfähig und lebhaft

Der Schwertträger - anpassungsfähig und lebhaft

Ein nächster Fisch, welcher zu den beliebtesten Einsteigerfischen gehört, ist der Schwertträger. Er zeichnet sich durch seine lange Flosse aus, welcher an ein Schwert erinnert und ist von giftgrün bis hin zu feuerrot wirklich in allen erdenklichen Farbvariationen erhältlich. Der Schwertträger ist sehr anpassungsfähig, was sich auch darin widerspiegelt, dass es ihm sogar möglich ist, mit Platys fruchtbare Nachkommen zu zeugen.

Der Schwertträger ist deshalb auch optimal für mittelgroße Gesellschafsaquarien ab 160l Volumen geeignet. Aquarien, welche ein geringeres Volumen als 160l haben, sind für Schwertträger nicht geeignet, da diese bis zu 10cm lang werden und genug Bewegungsfreiheit benötigen, damit sie ihr volles Alter erreichen. Schwertträger können bis zu 5 Jahre alt werden.

Der Silbermolly – alles andere als langweilig

Der Silbermolly gehört zu der Familie der lebendgebärdenden Zahnkarpfen. Silbermollys sind sehr robust, weshalb sie für Anfänger gut geeignet sind. Sie benötigen eine Wassertemperatur von 25C° bis 30C°. Das Volumen des Aquariums sollte mindestens 112l betragen.

Die Silbermollys werden 6-10cm groß und sollten in Gruppen von mindestens 5 Tieren gehalten werden. Sie werden bis zu 5 Jahre alt.

Silbermollys sind Allesfresser, jedoch bevorzugen sie Pflanzennahrung wie Algen. Für die Fütterung eignet sich vor allem pflanzenbasiertes Trockenfutter in Flocken, oder Granulat-form. Auch kann man zur Abwechslung Gemüse, wie Erbsen, Gurken oder Paprika in das Aquarium geben.

Die Regenbogenelritze – schillernder Schwarmfisch

Die Regenbogenelritze - schillernder Schwarmfisch
Przemek Pietrak, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Die Regenbogenelritze, welche ursprünglich aus Nordamerika stammt, zeichnet sich durch ihre regenbogenfarbene Färbung aus. Deshalb wird sie auch oft „Rainbow Shiner“ genannt. Die Fische haben, sofern sie sich wohlfühlen, neonblaue Köpfe und verfügen über kupferrote Seitenlinien.

Bei der Wassertemperatur sind die Fische wenig anspruchsvoll: das Wasser des Aquariums sollte 4C° bis 26C° warm sein, damit sich die Tiere wohlfühlen.

Auch sollte das Aquarium ein Volumen von mindestens 120l besitzen, da die Fische am besten in einem Schwarm von mindestens 10 Tieren gehalten werden sollen und deshalb viel Platz benötigen. Die Ernährung der Fische ist unproblematisch: Sie fressen gewöhnliches Trockenfutter in Granulat oder Flockenform.

Fazit: Aquarienfische sind für Anfänger

Neben den genannten Arten gibt es eine Vielzahl anderer Fischarten, welche ebenfalls für Aquaristik Anfänger geeignet sind. Bevor man sich allerdings für eine der oben beschriebenen Arten entscheidet, ist es sinnvoll, sich noch einmal umfassend zu informieren, damit der Einstieg in die Fischhaltung optimal gelingt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.